de


Im Zusammenhang mit der Planung von Straßenverkehrsanlagen werden im Zuge der Entwurfsbearbeitung Schalltechnische Untersuchungen durchgeführt.

Gesetzliche Grundlage für die Durchführung von Lärmschutzmaßnahmen beim Bau oder der wesentlichen Änderung von Straßen sind die §§ 41 und 42 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) vom 15.03.1974 in der Neufassung vom 26.09.2002 in Verbindung mit der gemäß § 43 BImSchG erlassenen "Sechzehnten Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Verkehrslärmschutzverordnung - 16. BImSchV) vom 12. Juni 1990“.
 
Die Berechnung wird unter Verwendung des elektronischen Rechenprogrammes „SoundPLAN, Version 6.4“ durchgeführt und in den Berechnungsunterlagen als Emissionspegel und als Beurteilungspegel dargestellt.


   
Schallschutz für Lärmsanierung                                 Schallschutz für Lärmvorsorge